Über uns

<~~ zurück

 

Machen wir etwas anderes!

Unsere Showgruppe kann wirklich behaupten einmalig zu sein. Es gibt bei uns kein Crossplaying und wir sind deutschlandweit die Einzigen, die nicht singen oder tanzen. Trotz dessen sind unsere Theaterstücke, wie allgemein üblich, 60 – 90 Minuten lang. Entsprechend haben unsere Darsteller mehr Text zu lernen.
Wir spielen Parodien zu verschiedenen Anime/Manga und Videospielen. Zumeist sind es Crossover/Fusion-Shows, aber manchmal konzentrieren wir uns auch nur auf ein Thema.

 

Schauspiel

Wir legen viel Wert auf klassisches Schauspieltraining. So ist z.B. Spracherziehung ein fester Bestandteil bei uns. Wir trainieren unsere Stimmen, unsere Atmung oder auch unsere Lautstärke. Nahezu unser kompletter Cast hat professionellen Schauspielunterricht gehabt und vereinzelt sind/waren auch ein paar von uns außerhalb der Anime/Manga-Szene als Schauspieler aktiv. Grob gesagt: wir können ein bisschen was.^.~

Zu Schauspielern macht uns Spaß. Wir möchten uns ausprobieren und Neues lernen. In unseren Shows sind immer Improvisationen mit dem Publikum dabei und wir spielen auch gerne ohne Mikrophone, wenn sich eine Gelegenheit ergibt.

 

Vergangene Shows

Unser „Regenbogen Team“ wurde im Juni 2009 von Sui, einem ehemaligen Mocchi ComplexX-Mitglied, gegründet. Neben ihr ist auch Tatsumi seit Anfang an dabei. Es war unser Ziel, eine Gruppe aufzubauen, die ihr Hauptaugenmerk auf die Schauspielerei legt.

Als erste Show hatten wir ein Ranma 1/2-Stück geplant, was leider nicht umgesetzt werden konnte, da es an engagierten Leuten fehlte. Somit wurde das Stück letztendlich auch wieder verworfen. Im Oktober 2011 war dann auf der Nicon unser erster richtiger Auftritt mit der Premiere von Beyblade vor Gericht. Auch bei dem Stück hat sich die Besetzung noch mehrmals aus demselben Grund geändert. So kam es, dass bei der zweiten Aufführung ein Teil des Casts wieder anders war.

Im Jahr 2013 mussten wir dann zwangsweise für ein paar Monate eine Pause einlegen. Auch hier fehlten uns wieder Mitglieder um das geplante Stück „Impossible Fantasy“ umzusetzen. Wir haben daraufhin unseren alten Plan wiederholt und nochmal angefangen eine vollkommen neue Show zu entwickeln, die auf weniger Leute ausgelegt ist. Das war die Geburtsstunde von Survival Horror Pokémon.

Die Premiere von dem Stück war auf der NisaCon 2014, wobei wir das noch mehr als einen Probelauf gesehen haben. Survival Horror Pokémon ist ein unwahrscheinlich aufwendiges Stück. Das Publikum entscheidet am Anfang, welches Starterpokémon der Trainer erhält und je nachdem geht die Geschichte anders weiter. Wir haben vom Prinzip eigentlich drei verschiedene Theaterstücke. Bei knapp 60 Seiten Text, sehr vielen Requisiten und einer unendlich langen Musik- und Soundliste wussten wir von Anfang an, dass wir hier sehr viel Vorbereitungszeit brauchen. Und da wir auch alle drei Versionen nicht nur einmal spielen möchten und auf der anderen Seite das Stück auch nicht auf jeder Bühne umsetzbar ist, spielen wir das Stück nun schon so lange.

Ca. Ende 2017 wird dann aber die Dernière sein. Unser kommendes Stück ist aktuell schon in Planung.